logo
SG Anspach -Die Tischtennis Hochburg im Hochtaunus
Home
Der Vorstand
Kontakt
Impressum
Wir über uns


Besucher unserer Seite

15.07.2009

Schabacker wird Fünfter mit deutschem Schüler-Team

Bei den Jugend-Europameisterschaften, die dieser Tage in Prag/Tschechien ausgetragen werden, ist unser Jens Schabacker gut ins Turnier gestartet.

Mit der deutschen Schüler-Auswahl belegte der 15-jährige letztendlich einen sehr guten fünften Platz. Dabei wäre in der eindrucksvollen O2-Arena durchaus sogar das Halbfinale drin gewesen.

 

 

In der Vorrunde hatte Deutschland mit Litauen und Serbien zwei schlagbare Gegner und in Gastgeber Tschechien einen der Mitfavoriten.

Los ging es es gegen die serbische Vertretung. Jens wurde hier im Doppel aufgestellt und wie sich später herausstellte, sollte er diesen Platz leider hauptsächlich inne haben. Nach zwei Siegen von Niklas Matthias und Liang Qiu stand es 2:0, so daß Jens und Niklas Matthias schon den Sack zumachen konnten. Zwar taten sie sich etwas schwer, doch mit 3:2 gingen sie als Sieger vom Tisch.

Der erste Gegner war also besiegt, doch mit Tschechien folgte nun ein harter Brocken. Schon die beiden Einzel gingen weg und auch Jens konnte mit Kollege Niklas nur eine 2:3-Niederlage quittieren. So musste man also im letzten Spiel gegen Litauen unbedingt gewinnen, um direkt für das Achtelfinale qualifiziert zu sein. Entsprechend motiviert und mittlerweile auch unterstützt durch eine 7-köpfige Anspacher Delegation ging das deutsche Team zu Werke und konnte ein sicheres 3:0 ohne Satzverlust einfahren.

Nun wartete im Achtelfinale das Team aus England. Dies sollte sich als gutes Los erweisen. Zwar hatte Matthias ein paar Probleme mit seinem Kontrahenten, doch auch er konnte genauso wie seine Teamkamaraden punkten. Somit stand es am Ende 3:0 und Jens Schabacker konnte im Doppel erneut überzeugen. Leider reichte es aber immernoch nicht zu einem Einzeleinsatz, da seine Mitstreiter einfach zu gut spielten und Bundestrainer Schmittinger somit keinerlei Veranlassung sah, die Aufstellung zu ändern.

So ging es dann auch im Viertelfinale gegen Schweden mit eben dieser Aufstellung an die Tische. Die Skandinavier haben mit Hamous Soderlund einen der Top-Spieler in ihren Reihen, der mit seinem kraftvollen Spiel eher an einen Jugend-Spieler erinnert. So kam es dann auch, daß Niklas Matthias gegen eben diesen Soderlund das 0:1 quittieren musste. Liang Qiu sorgte postwendend für den Ausgleich und nun ging es ins vorentscheidende Doppel. Erneut waren Schabacker/Matthias für dieses nominiert worden.

Zwar ging der erste Satz mit 6:11 an die Schweden, doch im zweiten Satz hatten unsere Jungs bei 10:5 fünf Satzbälle. Leider konnte keiner genutzt werden und schon stand es 0:2 nach Sätzen. Auch im Dritten sah man sich nach einem 6:3 auf der Siegerstraße, doch wieder reichte es nicht. Mit 1:2 ging man also in die letzten beiden Einzel, doch ob der Stärke von Soderlund wusste man im deutschen Lager bereits, daß es wohl nicht reichen würde.

So kam es dann auch und Liang Qiu musste sich Soderlund beugen, so daß Deutschland nun "nur" noch um die Plätze 5-8 spielte. Dies hatte aber für Jens auch sein Gutes und er konnte nun endlich das langersehnte erste Einzel spielen. Gegen den Belgier Florent Lambiet dominierte Jens größtenteils nach Belieben, musste zwar einen Satz abgeben, doch zu einem sicheren 3:1 reichte es dennoch. Liang Qiu erhöhte wenig später schon auf 2:0.

Leider zeigte das deutsche Doppel Schabacker/Matthias dann nicht recht die richtige Einstellung und musste somit den Anschlußpunkt für die Belgier quittieren. So kam Qiu dann nochmals in den Genuss eines weiteren Einzels. Diese Chance ließ er sich nicht entgehen und vollendete zum 3:1. 

Im Spiel um Platz Fünf musste Jens dann von der Bank zuschauen, da der vierte Mann im Bunde, Florian Wagner, noch gar nicht zum Einsatz kam und unbedingt Spielpraxis sammeln sollte. Dies gelang ihm auch und er sicherte mit einem schönen Viersatzerfolg das 1:0 gegen Russland. Qiu erhöhte sogleich auf 2:0. Das Doppel Qiu/Wagner agierte hingegen nicht so sicher und musste das 2:1 hinnehmen. Qiu war es dann aber vorbehalten, das 3:1 und somit den fünften Platz zu sichern.

Insgesamt also eine schöner Erfolg für unser Nachwuchs-As, doch ein bißchen Wehmut ob der vertanen Chancen gegen Schweden bleibt.

Ab Donnerstag startet Jens dann in den Einzel- und Doppelkonkurrenzen.

Ergebnisse gibt es hier, einen Live-Stream wiederum hier. Fotos sind unter diesem Link zu finden.

Die Anspacher Delegation war in einem sehr schönen Sporthotel untergebracht und lieferte sich in den Spielpausen so manch heiße Schlacht im Tennis und Squash. Dank "Reiseleiterin" Dana sah man auch noch so manch schöne Prager Ecke und konnte abends wunderbare tschechische Mahlzeiten genießen.

Fotos von www.tischtennis.de und Jochen Maurer

SG 1862 Anspach Abteilung Tischtennis  | webmaster@tt-sg-anspach.de