logo
SG Anspach -Die Tischtennis Hochburg im Hochtaunus
Home
News-Archiv
Der Verein
Downloads
Teams & Ergebnisse
Portraits
Events & Bilder
Der Vorstand
Links
Kontakt
Impressum
Wir über uns


Besucher unserer Seite

25.03.2009

Nachtrag:

Bericht aus dem Usinger Anzeiger zum Nationalmannschaftsdebut unseres Marc Rode

Debüt im Nationalteam gelingt

Bei den internationalen Schüler-Meisterschaften der Tschechischen Republik in Hodonin hat das 13-jährige Tischtennis-Ass Marc Rode von der SG Anspach sein Debüt in der deutschen Nationalmannschaft gefeiert. Aus diesem Grund waren am Wochenende auch die beiden Hessenliga-Spiele der SGA beim SV Darmstadt 98 und in Erbenheim vom Spielplan abgesetzt worden. Rode sammelte gegen die starke Konkurrenz nicht nur wertvolle Erfahrung, sondern kam vor den Augen von Nachwuchs-Bundestrainer Klaus Schmittinger auch zu seinen ersten Erfolgen auf internationaler Ebene.


Im Einzelwettbewerb gewann der am 17. April 1995 geborene Rode sein Auftaktspiel in der Gruppe S gegen den Weißrussen Gleb Shamruk nach einem 0:1-Satzrückstand mit 11:13, 11:7, 11:0 und 11:5. Die nachfolgenden Niederlagen gegen den Österreicher Simon Pfeffer (4:11, 9:11, 11:8 und 7:11) sowie den Tschechen David Reitspies (11:6, 11:5, 7:11, 10:12 und 14:16) bedeuteten das "Aus".
Im Viertelfinale gestopptAuch im Doppel, das Linkshänder Rode zusammen mit Florian Schreiner aus Bayern bestritt, gab es zunächst mit dem 7:11, 11:8, 13:11 und 12:10 ein Erfolgserlebnis gegen die Tschechen Lukas Popp und Kamil Matejka, ehe im Achtelfinale mit einem 0:3 (8:11, 9:11, 9:11) gegen die Slowaken Ervin Zelezen und Patrik Sukic Endstation war.
Rode und Schreiner bildeten beim Teamwettbewerb gemeinsam auch die Mannschaft Deutschland B, die durch ein 3:1 gegen Tschechien B sowie weitere 3:0-Siege gegen Serbien A und Kroatien A souverän Sieger in der Gruppe B wurde. Die beiden Deutschen gewannen sämtliche drei gemeinsamen Doppel jeweils in fünf Sätzen und Rode feierte überdies in seinen drei Einzel-Einsätze ebenfalls drei Siege: mit 11:8, 10:12, 3:11, 11:8 und 11:65 gegen den Tschechen Michal Prokes, mit 13:11, 4:11, 11:6 und 11:5 gegen den Serben Valentin Nadjmemedi sowie 14:12, 10:12, 11:6 und 11:4 gegen den Kroaten Nikola Horvat.
Im Viertelfinale des Mannschaftswettbewerbs mussten sich Rode und Schreiner dann Slowenien A nach harter Gegenwehr mit 2:3 geschlagen gaben. In seinem ersten Einzel unterlag der Neu-Anspacher Schüler gegen Ervin Zelezen mit 11:4, 9:11, 7:11, 11:8 und 11:13, beendete dann jedoch sein Nationalmannschaftsdebüt gegen Patrik Sukic mit einem glatten 3:0 (11:9, 11:9 und 11:7).
Schmittinger: "Im Einzel ist für Marc sogar noch mehr drin gewesen, denn bei einer 2:1-Satzführung und einem 10:7 im vierten Satz gegen Reitspies fehlte nur ein Punkt zum Erreichen der Hauptrunde."
"Ich war an diesem Tag nicht ganz so gut drauf", ärgerte sich der Blondschopf selbst im Nachhinein am meisten, dass er gegen Pfeffer und Reitspies zwei große Chancen liegengelassen hatte. Gestern Nachmittag ist der Schützling von Timo-Boll-Entdecker Helmut Hampl wieder nach Deutschland zurückgekehrt (von Hodonin nach Wien per Bus, von Wien nach Frankfurt per Flugzeug), wo er seit Schuljahrsbeginn das Tischtennis-Internat der Carl-von-Weinberg-Schule besucht, nachdem er zuvor auf das Gymnasium in Oberursel gegangen war.
Der mit der Familie in Oberstedten lebende Marc Rode begann mit acht Jahren beim TVO und bei Andreas Mengel mit dem Tischtennis und wechselte nach einer Saison zur SG Anspach, für die er nach wie vor den Schläger schwingt und den Aufstieg in die Oberliga Südwest im Visier hat. SGA-Kapitän Marc Rindert. "Wir wollen unbedingt in die vierte Liga, um unseren Talenten Marc Rode und Jens Schabacker ein angemessenes sportliches Niveau bieten zu können."
Erneute VerlegungDie großartigen Erfolge von Rode und Schabacker auf überregionaler Ebene haben ihren Preis: Auch das nächste Hessenligaspiel der SGA, das am Samstag in Erbenheim stattfinden sollte, musste (auf den Fastnachtsamstag um 18 Uhr) verlegt werden, weil die beiden Youngster von Freitag bis Sonntag am Bundes-Ranglistenturnier "top 12" der Schüler U 15 in Landsberg teilnehmen werden.
Im Hause Rode herrschte am Wochenende übrigens gleich doppelte Freude: Parallel zum Nationalmannschaftsdebüt von Marc in Tschechien trumpfte nämlich auch noch dessen 17-jährige Schwester Swana groß auf. Die talentierte Sängerin hat sich am Sonntag aus einer großen Schar von Konkurrentinnen beim Regionalentscheid als eine der beiden Besten für den Landesentscheid von "Jugend musiziert" qualifiziert.

 

SG 1862 Anspach Abteilung Tischtennis  | webmaster@tt-sg-anspach.de