logo
SG Anspach -Die Tischtennis Hochburg im Hochtaunus
Home
Der Vorstand
Kontakt
Impressum
Wir über uns


Besucher unserer Seite

03.02.2013


Zweite Mannschaft knapp geschlagen

 

Im Verfolgerduell der Tischtennis Bezirksoberliga hatte die zweite Mannschaft der SG Anspach in der vergangenen Woche beim VfR Wiesbaden mit 7:9 das Nachsehen. Das ändert zwar nichts am dritten Tabellenplatz, doch sind damit die letzten Hoffnungen auf den zweiten Rang geplatzt.

Trotz einer 6:3- und 7:6-Führung konnte das junge SGA-Quartett, das auf Thaddäus Graf verzichten musste, nichts Zählbares einfahren. Die letzten drei Partien gingen allesamt deutlich an die Gastgeber aus der Landeshauptstadt.

 

SGA: Jünger/Menzel (1), von Gartzen/Neumann, Zhou/Lerch (1), von Gartzen (1), Jünger, Zhou (1), Menzel (1), Neumann (1), Lerch (1)

 

Ein wichtiger 9:6-Auswärtserfolg gelang der dritten Mannschaft in der Bezirksklasse bei der zweiten Vertretung des TV Hofheim. Nach nur einem Punktgewinn aus den Eröffnungsdoppeln, drehte die SGA das Geschehen mit vier Einzelsiegen in Folge. Besonders überzeugen konnten die beiden Routiniers Michael Maas und Thomas Henrici.

Da aber auch die Konkurrenten im Abstiegskampf punkten konnten, befindet sich das Sextett weiterhin in Gefahr und muss aufpassen.

 

SGA: Franzmann/Maurer (1), Müller/Nemat, Maas/Henrici, Franzmann (1), Müller (1), Maurer (1), Maas (2), Henrici (2), Nemat (1)

 

Einen sicheren 9:2-Erfolg feierte die vierte Mannschaft in der Kreisliga im Derby gegen die SG Hausen 2. Bereits nach den Doppeln war die SGA mit 3:0 in Führung gegangen. In den Einzeln musste sich diesmal lediglich Lars Bender geschlagen geben

In der Tabelle steht das Sextett nunmehr auf dem zweiten Platz, weist aber ein Spiel mehr auf als die Konkurrenz.

 

SGA: Bender/Bletz (1), Nemat/Mank (1), Kooijman/Kuhnert (1), Bender, Nemat (2), Kooijman (1), Bletz (1), Kuhnert (1), Mank (1)

 

Auf verlorenem Posten stand die fünfte Mannschaft in der 1. Kreisklasse bei Tabellenführer TSG Pfaffenwiesbach 2. Zwar konnte man zunächst mit 2:1 und 3:2 in Führung gehen, doch sieben Niederlagen aus acht Einzeln waren in der Folge des guten zu viel, um mit etwas Zählbarem nach Hause zu fahren.

 

SGA: Trybek/Drossé, Mank/Steinhoff (1), Kahl/Boldt (1), Mank (2), Trybek, Steinhoff, Kahl, Boldt, Drossé

 

Ebenfalls gegen den Spitzenreiter spielte die sechste Mannschaft in der 2. Kreisklasse. Nach 0:8-Rückstand gelang dem nur zu fünft angetretenen Team zwar noch der 3:8-Anschluss, an der Niederlage änderte dies freilich nichts.

 

SGA: Seifart/Seifart, Fried/Brosz/Ernst, Seifart, F. (1), Seifart, A. (1), Fried-Brosz, Drossé, Ernst (1)

 

In die Riege der Niederlagen gegen den Tabellenführer reihte sich auch die Damen-Mannschaft in der Bezirksliga ein. Dabei blieb das SGA-Quartett gar ohne Satzgewinn, lediglich Spitzenspielerin Esther Irrgang hatte den einen oder anderen Satzball.

 

SGA: Irrgang/Gelsheimer-Friedrichs, Kuhnert/Butte, Irrgang, Kuhnert, Gelsheimer-Friedrichs, Butte

 

Der kleine Höhenflug der Hessenliga-Mannschaft der SGA ist beendet. Gegen Eintracht Frankfurt vermochte nur Alexander Wagner zu punkten, so dass das Quartett deutlich unter die Räder kam.

 

SGA: Tillmann/Neumann, Wagner/Ritter, Tillmann, Neumann, Wagner (1), Gonzalez

 

Für die zweite A-Schüler-Mannschaft gab es beim Klassenprimus aus Ober-Erlenbach nichts zu holen. Lediglich Christopher Schmidt vermochte zu punkten.

 

SGA: Apelbaum/Berg, Schmidt/Grunow, Apelbaum, Berg, Schmidt (1), Grunow

 

Gegen den Tabellenführer aus Kronberg hielten sich die jüngsten SGAler recht gut und unterlagen nur mit 3:6. Bis zum 2:2 hielt das Quartett das Geschehen ausgeglichen.

 

SGA: Grunow/Störkel, Klingenberg/Prissner (1), Grunow (2), Klingenberg, Prissner, Störkel

SG 1862 Anspach Abteilung Tischtennis  | webmaster@tt-sg-anspach.de