logo
SG Anspach -Die Tischtennis Hochburg im Hochtaunus
Home
News-Archiv
Der Verein
Downloads
Teams & Ergebnisse
Portraits
Events & Bilder
Der Vorstand
Links
Kontakt
Impressum
Wir über uns


Besucher unserer Seite

07.09.2009

Oberligisten erleiden Dämpfer

Für das Oberliga-Team der SG Anspach gab es am Wochenende bei den Spieltagen Drei und Vier leider nichts zu holen.

Während die 1:9-Niederlage gegen den Meisterschaftsfavoriten Spvgg. Hochheim wahrlich keinen Beinbruch darstellte, war die 5:9-Schlappe beim TTC Lampertheim in dieser Höhe nicht eingeplant.

Die Partie gegen Hochheim ist schnell erzählt. Ohne Räsänen, Wehrheim und Tolkaceus war die SGA von Anfang an auf verlorenem Posten. Lediglich Jens Schabacker wußte mit einem 3:0 gegen Christopher Wilhelm zu gefallen. Auch Mannschaftsführer Marc Rindert lieferte Spitzenspieler Andreas Gehm einen großen Kampf, zog dann aber freilich mit 4:11 im Entscheidungssatz den Kürzeren.

Tags darauf ging die Reise zum TTC Lampertheim. Der letztjährige Vizemeister ist in diesem Jahr gut, aber nicht mehr so stark wie im Vorjahr aufgestellt. Daher machte man sich im SGA-Lager durchaus Hoffnungen auf einen Punktgewinn.

Die Partie begann auch gleich gut los und das Rindert-Sextett konnte zwei der drei Eröffnungsdoppel für sich entscheiden. Rindert selbst legte mit einem mit großem Kampfgeist herausgespielten 3:2-Erfolg gegen Matthias Ruppert sofort nach. Auch Jens Schabacker führte gegen einen hochmotivierten – bisweilen übermotivierten – Philipp Mostowys bereits mit 2:0 und 10:8, verpaßte es dann aber, den Sack zuzumachen. So kam Lampertheim wieder heran und ging seinerseits mit 6:3 in Front. 

Schabacker brachte die SGA mit einem klaren Erfolg gegen Ruppert zwar wieder heran, doch weitere Niederlagen von Rindert, Michael Wehrheim und David Jüttner beendeten die Partie zu Gunsten des TTC. Da half auch nicht das wirklich hervorragende Spiel unseres Youngsters Marc Rode, der seinem Widersacher Bastian Goisser nie eine Chance ließ.

 

 

Auch die anderen Teams waren in der vergangenen Woche im Einsatz:

In der Bezirksoberliga mußte die 2. Mannschaft stark ersatzgeschwächt zur TuS Breithardt reisen. Neben den verletzten Frank Schuler mußte man auch noch auf Urlauber Hans-Jürgen Schade und den beruflich verhinderten Holger Reuter verzichten. Dennoch reichte es für die Mannen um Michael Lange nach zwischenzeitlichem 4:8-Rückstand noch zu einem 8:8-Unentschieden.

Sehr wichtig war dabei das 14:12 im fünften Satz von Youngster Julian Henrici, der beim Stand von 5:8 sein Team noch im Rennen hielt.

SGA: Jüttner/Gross (2), Reuß/Lange, Henrici/Franzmann, Jüttner (2), Gross (1), Reuß, Lange (1), Henrici (1), Franzmann (1)

Weiterhin schadlos hält sich die dritte Mannschaft in der Bezirksklasse. Obwohl das Team um Marcel Müller auf Florian von Gartzen und Neuzugang Lukas Färber verzichten mußte, sprang beim Derby in Grävenwiesbach am Ende ein 9:5-Erfolg heraus. Weiterhin in bestechender Form präsentiert sich Dominik Franzmann, der nun seit viertes Spiel in Folge im fünften Satz für sich entschied. Ersatzmann Florian Dilfer, eigentlich Stammspieler in der Jugend, setzte ebenso mit zwei Einzelerfolgen ein Ausrufezeichen.

SGA: Franzmann/Dilfer (1), Jünger/Krautwald, Müller/Henrici (1), Jünger (1), Müller (2), Franzmann (2), Krautwald, Dilfer (2), Henrici

Eine 6:4-Führung nicht verwerten konnte die vierte Mannschaft, die ebenfalls in der Bezirksklasse an die Tische geht. Bei Bezirksliga-Absteiger SV Seulberg mußte das Kuhnert-Sextett trotz großem Kampf am Ende mit leeren Händen abreisen.

SGA: Moczygemba/Kuhnert (1), Kühlmeyer/Berchem, Maurer/Henrici (1), Moczygemba (1), Kühlmeyer (1), Henrici, Berchem (1), Maurer (1), Kuhnert 

Einen Dämpfer ihrer Aufstiegsambitionen erhielt die fünfte Mannschaft in der 1. Kreisklasse bereits am 2. Spieltag. Zwar mußte das Team auf die beruflich verhinderten Michael Radtke und Michael Kleemann verzichten, aber dennoch war die 6:9-Niederlage beim TTC Wilhelmsdorf durchaus vermeidbar.

Amir Nemat zeigte sich zwar mit drei Punktgewinnen von seiner besten Seite, verhindern konnte auch er die Niederlage freilich nicht.

SGA: Nemat/Strobehn (1), Bender/Steinhoff, Bletz/Wolff (1), Nemat (2), Bender (1), Bletz, Strobehn, Steinhoff, Wolff (1)

 

Den ersten Saisonsieg feierte hingegen die sechste Mannschaft in der 2. Kreisklasse. Mit 9:4 behielten die Spieler um Matthias Trybek am Ende gegen die die TSG Pfaffenwiesbach 3 die Oberhand. Großen Anteil hatte der große Bruder von Oberliga-Spieler Jens Schabacker, Marco Schabacker mit insgesamt drei Punkten.

SGA: Trybek/Trybek (1), Priester/Steinhoff (1), Schabacker/Drossé (1), Trybek, M. (1), Priester (1), Trybek, C. (1), Schabacker (2), Steinhoff (1), Drossé

Die Damen-Mannschaft kam in der Bezirksklasse von ihrem Gastspiel beim TuS Kriftel mit leeren Händen zurück. Das Quartett mußte sich mit 5:8 beugen.

Da halfen auch die zwei gewonnen Eröffnungsdoppel nicht, denn in den Einzeln vermochten nur noch Esther Irrgang und Bärbel Sturm zu punkten.

SGA: Irrgang/Sturm (1), Trybek/Butte (1), Irrgang (1), Trybek, Sturm (2), Butte

Während die erste Jugend-Mannschaft in der Hessenliga diesmal spielfrei war, kam die zweite Vertretung in der Kreisklasse zu einem 6:0-Erfolg gegen die SG Hausen.

SGA: Li/Maas (1), Baum/Ernst (1), Li (1), Maas (1), Baum (1), Ernst (1)

Bei den A-Schülern war letzte Woche ebenso nur das Kreisliga-Team aktiv, während für die beiden oberen Mannschaften spielfrei war. Gegen den TV Stierstadt setzten sich die Jungs um Noah Tillmann mit 6:1 durch und sind nun punktgleich mit dem TTC Königstein Tabellenführer.

SGA: Wagner/Lips (1), Tillmann/Fimmers (1), Tillmann (1), Fimmers (1), Wagner (1), Lips (1)

Die 1. Mannschaft der B-Schüler musste sich im Derby gegen die SG Hausen mit 2:6 geschlagen geben. Artur Nagel und Simon Gelzenleuchter gelang leider nur Ergebniskosmetik.

SGA: Gelzenleuchter/El Hamli, Nagel/Lips, El Hamli, Gelzenleuchter (1), Nagel (1), Liops

Die zweite B-Schüler-Mannschaft hatte nach ihrem Gastspiel bei Eintracht Oberursel eine 3:6-Niederlage im Gepäck. Fabian Milk zeigte sein Talent und konnte sich mit einem schönen Einzelerfolg empfehlen.

SGA: Milk/Li, Berg/Dittmar (1), Li, Milk (1), Berg (1), Dittmar

 

Fotos von Erich Heuss, Michael Radtke und Jochen Maurer

SG 1862 Anspach Abteilung Tischtennis  | webmaster@tt-sg-anspach.de