logo
SG Anspach -Die Tischtennis Hochburg im Hochtaunus
Home
Der Vorstand
Kontakt
Impressum
Wir über uns


Besucher unserer Seite

01.03.2010

Oberligisten chancenlos - Dritte weiter auf Kurs 

Erwartungsgemäß auf verlorenem Posten stand die SG Anspach bei ihren zwei Oberliga-Begegnungen des vergangenen Wochenendes. Das Fehlen der ausländischen Kollegen sowie die verletzungs- bzw. krankheitsbedingten Absagen von Michael Wehrheim und Thomas Weidmann konnten nicht kompensiert werden. 

Dafür wurde Nachwuchsspielern wie Oliver Krautwald, Dennis Gross und Lukas Färber die Chance gegeben, sich in der hohen Spielklasse zu beweisen. Auch Coach Marcel Müller kam zu seinem Saisondebüt.

Bei der TG Obertshausen, der man zum Saisonauftakt in nahezu kompletter Besetzung noch einen heißen Kampf (7:9) geliefert hatte, war man diesmal chancenlos. Lediglich Jens Schabacker konnte seine Extraklasse unter Beweis stellen und Marcin Jadczyk mit 11:9 im Entscheidungssatz in Schach halten.

An einem weiteren Punktgewinn schnupperten das Doppel Schabacker/Rode (8:11 im Entscheidungssatz gegen Gao/Jadczyk) sowie Marc Rode gegen Hao Wang.

SGA: Jüttner/Gross, Schabacker/Rode, Rindert/Krautwald, Schabacker (1), Rindert, Rode, Jüttner, Gross, Krautwald

Ebenfalls mit 1:9 unter die Räder kam die SGA tags darauf gegen die TG Nieder-Roden. Wiederum war es Schabacker, der gegen Christoph Schröder in drei glatten Sätzen für den Ehrenpunkt sorgte. Im Spitzeneinzel gegen Bundestrainer Richard Prause kämpfte er sich bis in den fünften Satz, in dem er jedoch deutlich unterlag.

David Jüttner und Lukas Färber hinterließen in ihrem Doppel einen guten Eindruck, die Niederlage konnten aber auch sie freilich nicht abwenden.

SGA: Schabacker/Rindert, Rode/Müller, Jüttner/Färber, Schabacker (1), Rindert, Rode, Jüttner, Müller, Färber 

In der Bezirksliga hat die zweite Mannschaft der SG Anspach ihren dritten Tabellenplatz gefestigt. Im Derby bei der Regionalliga-Reserve des TTC Ober-Erlenbach konnte das Sextett um Frank Schuler einen 9:6-Auswärtssieg einfahren. Hans-Jürgen Schade und Holger Reuter zeigten sich in blendender Form und gewann je beide Einzel sowie das gemeinsame Doppel. Ersatzmann Marcel Müller entschied die Partie durch ein 3:0 gegen Carsten Henning.

SGA: Schade/Reuter (1), Schuler/Müller, Lange/Reuß (1), Schade (2), Schuler (1), Reuter (2), Lange (1), Reuß (1), Müller (1)

 

Weiter in Richtung Bezirksliga marschiert die dritte Mannschaft in der Bezirksklasse. Nach dem 9:3 beim TV Stierstadt bleibt die SGA weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz mit zwei Punkten Vorsprung auf die TV Hofheim.

SGA: von Gartzen/Franzmann (1), Müller/Dilfer, Jünger/Krautwald (1), von Gatzen (2), Müller (2), Jünger (2), Franzmann (1), Krautwald, Dilfer

Ein wenig unter Wert geschlagen wurde die vierte Mannschaft, die ebenfalls in der Bezirksklasse aktiv ist. Beim Tabellenzweiten aus Pfaffenwiesbach setzte es eine 2:9-Schlappe, wobei bis zum Zwischenstand von 8:0 allein vier Partien über die volle Distanz gingen. Jochen Maurer und Hans-Jörg Moczygemba brachen dann den Bann und sorgten für die Ehrenpunkte der SGA.

In der letzten Woche stand ebenso die Nachholpartie gegen die SV Seulberg an. Das Kuhnert-Sextett hielt lange gut dagegen, ehe in einem einseitigen Schlussdoppel die Entscheidung zu Gunsten der Seulberger fiel.

Bedingt durch diese zwei Niederlagen sind die Anspacher nach zuvor fünf Siegen in Folge in der Tabelle ein wenig abgerutscht, Abstiegsangst kommt aber freilich nicht mehr auf.

SGA gegen Pfaffenwiesbach: Henrici/Maurer, Kühlmeyer/Berchem, Moczygemba/Kuhnert, Moczygemba (1), Kühlmeyer, Henrici, Berchem, Maurer (1), Kuhnert

SGA gegen Seulberg: Moczygemba/Kuhnert (1), Kühlmeyer/Berchem, Maurer/Henrici, Moczygemba (1), Kühlmeyer (1), Henrici (1), Berchem (1), Maurer (2), Kuhnert

Während die fünfte Mannschaft in der vergangenen Woche spielfrei war, lieferte sich die sechste Mannschaft in der 2. Kreisklasse gegen den TTC Eschbach einen heißen Kampf. Doch trotz einer 5:2 und 6:4-Führung wollte der Sieg nicht herausspringen. Nach fünf Spielverlusten in Folge stand die SGA letztlich mit leeren Händen da.

SGA: Trybek/Trybek (1), Priester, P./Steinhoff (1), Priester, D./Drossé, Trybek, M. (1), Priester, P. (1), Trybek, C. (1), Steinhoff (1), Priester, D., Drossé

Leichtes Spiel hatte die Damen-Mannschaft in der Bezirksklasse gegen den TTC Wilhelmsdorf II. Nach nur 75 Minuten war die einseitige Partie mit einem 8:0 beendet. Damit rücken die Damen um Carolin Trybek in der Tabelle wieder auf Rang Drei vor.

SGA: Kuhnert/Sturm (1), Gelsheimer-Friedrichs/Butte (1), Kuhnert (2), Gelsheimer-Friedrichs (2), Sturm (1), Butte (1)

In der Hessenliga der Jugend steht die 1. Nachwuchsmannschaft weiterhin unangefochten auf Platz Eins. Auch der TV Eschersheim stellte beim 6:2-Erfolg keine größere Hürde dar. Julian Henrici ist weiterhin ungeschlagen, wenngleich er im Spitzeneinzel gegen Til Schulz den fünften Satz benötigte.

SGA: Henrici/Bauer (1), Graf/Schmidt, Henrici (2), Bauer (2), Graf (1), Schmidt

Die zweite Jugend-Mannschaft kam in der 1. Kreisklasse zu einem lockeren 6:0-Erfolg gegen die DJK Bad Homburg. Zwar profitierte die SGA davon, daß die DJK nur zu dritt angetreten war, aber auch die restlichen Partien endeten größtenteils deutlich zu Gunsten der SG Anspach. Damit bleibt das Quartett um Leonard Ernst auch weiterhin dem TTC Wilhelmsdorf als Tabellenführer auf den Fersen.

SGA: Ernst/Li (1), Maas/Salziger (1), Ernst (1), Li (1), Maas (1), Salziger (1)

Während bei der A-Schüler in den höheren Klassen in dieser Woche nicht gespielt wurde, musste die dritte A-Schüler-Vertretung gleich zwei Mal ran. Jeweils mit 6:1 siegte das SGA-Quartett gegen den TTC Königstein III und den TV Stierstadt. Zwischenzeitlich ist man damit auf Platz Drei der Tabelle vorgerückt.

SGA gegen Königstein: Lips/Wagner (1), Fimmers/Tillmann (1), Lips (2), Fimmers (1), Tillmann (1), Wagner

SGA gegen Stierstadt: Lips/Wagner (1), Fimmers/Tillmann (1), Lips (2), Fimmers (1), Tillmann (1), Wagner

Auf verlorenem Posten stand die zweite B-Schüler Mannschaft in der 1. Kreisklasse gegen die TSG Usingen II. 0:6 lautete schließlich das ernüchternde Endresultat, wenngleich vier (!) Partien erst im fünften Satz mit zwei Punkten Unterschied entschieden wurden.

SGA: Viss/Döbler, Milk/Berg, Voss, Döbler, Milk, Berg

SG 1862 Anspach Abteilung Tischtennis  | webmaster@tt-sg-anspach.de