logo
SG Anspach -Die Tischtennis Hochburg im Hochtaunus
Home
News-Archiv
Der Verein
Downloads
Teams & Ergebnisse
Portraits
Events & Bilder
Der Vorstand
Links
Kontakt
Impressum
Wir über uns


Besucher unserer Seite

17.11.2010

 

Oberliga-Mannschaft steht (fast) mit leeren Händen da

 

Insgesamt acht Stunden kämpfte unsere 1. Mannschaft am vergangenen Wochenende in der Tischtennis-Oberliga – und am Ende stand sie mit (fast) leeren Händen da.

Zunächst stand die Begegnung mit dem TTC Langen an. Nach den Doppeln führte die SGA mit 2:1 und hielt das Geschehen dann auch in den Einzeln ausgeglichen. Nachdem Thomas Weidmann und Ersatzmann Frank Schuler mit ihren Siegen für das 8:7 gesorgt hatten, sah es auch im Schlussdoppel nach einem Anspacher Sieg und dem damit verbundenen wichtigen doppelten Punktgewinn aus.

Mika Räsänen und Marc Rode führten gegen Simon Huth und Resat Akdag nämlich schon mit 2:0-Sätzen und erarbeiteten sich auch in den Sätzen Vier und Fünf vielversprechende 4:0-Führungen. Beide Male konnte sie den Vorsprung aber nicht halten und gaben das Schlussdoppel letztlich noch mit 2:3-Sätzen ab. Die SGA musste sich also mit einem 8:8-Unentschieden begnügen.

 

SGA: Räsänen/Rode (1), Rindert/Schuler (1), Jüttner/Weidmann, Räsänen (1), Rode (2), Rindert (1), Jüttner, Weidmann (1), Schuler (1)

 

Deutlicher Außenseiter war man tags darauf gegen Regionalliga-Absteiger TTC Ober-Erlenbach. Doch Derby’s haben ja seit jeher ihre eigenen Gesetze. So auch diesmal. Zwar führten die Gäste flott mit 2:0, doch der SGA gelang danach eine wirklich tolle Serie. Lediglich unterbrochen durch zwei Niederlagen von David Jüttner und Mika Räsänen gelangen Anspach sieben Punktgewinne.

Doch die folgenden vier Einzel und auch das Abschlussdoppel gingen allesamt an Ober-Erlenbach, so dass die tapfer kämpfenden SGAler am Ende mit leeren Händen dastanden. Umso ärgerlicher, da David Jüttner und Thomas Weidmann im Abschlussdoppel bereits mit 2:0-Sätzen geführt hatten. Aber auch ihnen gelang wie tags zuvor Räsänen/Rode nicht der entscheidende dritte Satzgewinn.

 

SGA: Jüttner/Weidmann, Räsänen/Rindert, Rode/Henrici (1), Räsänen (1), Rode (2), Rindert (1), Jüttner, Weidmann (1), Henrici (1)

 

Weiterhin an der Tabellenspitze Bezirksoberliga steht die zweite Mannschaft der SG Anspach. Vergangene Woche gab es einen ungefährdeten 9:2-Heimerfolg gegen die bis dato punktlosen Nordenstädter. Lediglich das Doppel Holger Reuter/Siegfried Kuhnert und Florian Jünger im Einzel mussten sich geschlagen geben, während die restlichen Partien teils deutlich an die SGA gingen.

 

SGA: Schuler/Jünger (1), Reuter/Kuhnert, Bauer/Lein (1), Schuler (2), Reuter (2), Bauer (1), Jünger, Lein (1), Kuhnert (1)

 

Auch die dritte Mannschaft hielt sich bei ihrem 9:3-Sieg gegen die Spvgg. Hochheim 2 schadlos. Damit bleibt das Sextett um Marcel Müller Spitzenreiter SGK Bad Homburg auf den Fersen. Zwar mussten die Anspacher mit einem 1:2 nach den Doppeln die Einzelpartien beginnen, doch das hielt sie nicht davon ab, die Überlegenheit nun auszuspielen. Nur Marcel Müller wusste diesmal nicht zu überzeugen und unterlag deutlich.

 

SGA: von Gartzen/Gross, Henrici/Krautwald (1), Müller/Schmidt, von Gartzen (2), Henrici (2), Gross (1), Müller, Krautwald (1), Schmidt (1)

 

Wesentlich kompakter als noch in der Vorwoche präsentierte sich die 4. Mannschaft in derselben Spielklasse. Mit 9:2 behielt man im Derby gegen den TTC Eschbach klar und deutlich die Oberhand. Damit ist die SGA in der Tabelle auf Rang Sechs vorgerückt.

 

SGA: Lenz/Franzmann (1), Lein/Dilfer (1), Dorn/Maurer (1), Lenz (2), Lein (2), Franzmann (1), Dorn, Dilfer (1), Maurer

 

Mit 4:9 unter die Räder kam die fünfte Mannschaft in der Bezirksklasse gegen die TSG Ober-Eschbach. Das Kuhnert-Sextett konnte dabei den Ausfall der beiden Spitzenspieler nicht verkraften und unterlag folgerichtig. In der Tabelle steht man jedoch weiterhin im gesicherten Mittelfeld.

 

SGA: Maurer/Henrici, Kühlmeyer/Kooijman, Berchem/Kuhnert (1), Maurer (1), Kühlmeyer, Berchem (1), Henrici, Kuhnert (1), Kooijman

 

Chancenlos war die sechste Mannschaft diesmal in der Kreisliga. Die Gäste aus Glashütten erwiesen sich als einfach zu stark. Lediglich Ersatzspieler Joachim Wolff überzeugte mit zwei Punktgewinnen. In der Tabelle ist die SGA damit auf den fünften Rang zurückgefallen.

 

SGA: Nemat/Strobehn, Radtke/Steinhoff, Fimmers/Wolff (1), Radtke, Fimmers, Nemat (1), Strobehn, Wolff (1), Steinhoff

 

Für die siebte Mannschaft stand in der 2. Kreisklasse das Spitzenspiel bei der SG Hausen 2 an. Ohne Topspieler Matthias Trybek musste sich die SGA dabei mit einem 8:8-Unentschieden begnügen. Auf die Tabellenstände hatte dies aber keinen weiteren Einfluss. Die SGA steht weiterhin an der Tabellenspitze.

 

SGA: Bletz/Priester, P. (1), Trybek, C./Priester, D., Steinhoff/Kahl (1), Bletz (1), Priester, P. (1), Trybek, C., Steinhoff (2), Kahl (2), Priester, D.

 

Extrem leichtes Spiel hatte die achte Mannschaft in der 3. Kreisklasse gegen den TV Gonzenheim III. Mit 8:0 Punkten und 24:0 Sätzen lieferte die SGA ein perfektes Ergebnis ab. Damit bleibt das Quartett ohne jeglichen Punktverlust.

 

SGA: Mohr/Ernst (1), Fried-Brosz/Drossé (1), Mohr (2), Fried-Brosz (2), Drossé (1), Ernst (1)

 

In der Jugend-Hessenliga spielte die 1. A-Schüler-Mannschaft am vergangenen Wochenende gleich zwei Mal. Gegen die TG Langenselbold kam das Quartett zu einem 6:2-Erfolg, während gegen die TG Obertshausen gar mit 6:1 gewonnen wurde. Damit katapultierte sich das Team parallel auf Platz Zwei der Tabelle.

 

SGA gegen Langenselbold: Graf/Jung, Zhou/Lerch (1), Graf (2), Zhou (2), Lerch (1), Jung

 

SGA gegen Obertshausen: Graf/Jung, Zhou/Lerch (1), Graf (2), Zhou (1), Lerch (1), Jung (1)

 

Zu einem klaren 6:0-Auswärtserfolg kam die erste Jugend-Mannschaft in der Verbandsliga. 6:0 hieß es am Ende gegen den Tabellenletzten aus Reinheim.

 

SGA: von Gartzen/Gross (1), Wagner/Neumann (1), von Gartzen (1), Gross (1), Wagner (1), Neumann (1)

 

SG 1862 Anspach Abteilung Tischtennis  | webmaster@tt-sg-anspach.de