logo
SG Anspach -Die Tischtennis Hochburg im Hochtaunus
Home
Der Vorstand
Kontakt
Impressum
Wir über uns


Besucher unserer Seite

19.03.2012

 

Jugend-Hessenliga verpasst DM-Teilnahme hauchdünn

 

Eine Woche nach dem nun feststehenden Abstieg der ersten Herren-Mannschaft kassierte das Sextett um Marc Rindert eine 4:9-Niederlage beim ehemaligen direkten Konkurrenten aus Darmstadt. Bereits nach den Doppeln stand es 0:3 gegen die SGA. Zwar kämpfte man sich noch auf 4:6 heran, ehe drei aufeinanderfolgende Niederlagen die erneute Schlappe besiegelten.

 

SGA: Rindert/Lang, Henrici/Weidmann, Schade/Reuter, Rindert (1), Lang (1), Henrici, Weidmann (1), Schade (1), Reuter

 

Ebenso zwei weitere Niederlagen kassierte die zweite Herren-Mannschaft in der Verbandsliga. Der Tabellenletzte kämpfte sich zunächst gegen den Rangdritten aus Lahnau bis ins Schlussdoppel, ehe man mit 7:9 dennoch mit leeren Händen dastand. Tags darauf hatte das Sextett beim TTC Staffel mit 3:9 jedoch nichts zu bestellen.

 

SGA gegen Lahnau: Bucht/Bauer, Graf /von Gartzen, Lenz/Jünger, Bucht (1), Bauer (2), Graf (1), von Gartzen, Lenz (1), Jünger (2)

 

SGA gegen Staffel: Bucht/Bauer, Graf/Zhou, Lenz/Nemat, Bucht, Bauer (2), Graf, Lenz, Zhou (1), Nemat

 

In der Bezirksliga musste die dritte Mannschaft stark ersatzgeschwächt beim Tabellendritten TSG Eddersheim antreten. Dementsprechend deutlich gestaltete sich das Endergebnis. Lediglich Sebastian von Gartzen aus der Kreisklassen-Mannschaft der SGA vermochte im hinteren Paarkreuz einen Punkt einzufahren. In der Tabelle ändert sich hingegen nichts, das Sextett steht drei Spieltage vor Schluss im gesicherten Mittelfeld.

 

SGA: Nemat/Kooijman, Franzmann/Zhou, Müller/von Gartzen, Franzmann, Zhou, Müller, Nemat, Kooijman, von Gartzen (1)

 

Ein endgültiger Befreiungsschlag gelang der vierten Mannschaft in der Bezirksklasse. Durch einen 9:4-Auswärtserfolg beim Bremthaler TTV arbeitete sich das Sextett um Thomas Henrici nunmehr auf den 9. Platz empor. Damit ist auch rein rechnerisch der Klassenerhalt gesichert. Sehr überzeugend spielte diesmal Jochen Maurer, der im vorderen Paarkreuz beide Spiele gewann und darüber hinaus im Doppel mit Alexander Mohr gegen das Spitzenduo der Gastgeber punktete.

 

SGA: Berchem/Henrici, Maurer/Mohr (1), Kühlmeyer/Nemat, Maurer (2), Berchem (1), Henrici (2), Kühlmeyer (2), Nemat, Mohr (1)

 

Überraschend chancenlos war die fünfte Mannschaft in der Kreisliga im Derby gegen die SG Hausen. Im Duell des Ersten gegen den Zweiten kassierte das Kuhnert-Sextett eine deutliche 3:9-Schlappe. Damit dürften auch die Hoffnungen auf den Relegationsplatz zwei geschrumpft sein, denn diesen Platz nimmt nunmehr der TV Stierstadt 3 ein. Zwar ist die SGA punktgleich mit dem TVS, doch die Oberurseler haben am letzten Spieltag mit dem TSV Grävenwiesbach 2 den abgeschlagenen Tabellenletzten zu Gast.

 

SGA: Kooijman/Kuhnert (1), Strobehn/von Gartzen, Bender/Bletz, Kooijman, Kuhnert, Strobehn, Bender (1), Bletz, von Gartzen (1)

 

Zu einem deutlichen 9:5 über die TSG Pfaffenwiesbach 2 kam die sechste Mannschaft in der 1. Kreisklasse. Mit diesem siebten Saisonsieg sicherte die SGA gleichzeitig auch den Klassenverbleib. Peter Kahl hatte diesmal mit drei Punkten einen großen Anteil am Gesamtsieg.

 

SGA: Steinhoff/Kahl (1), Trybek, M./Mohr, Höser/Trybek, C. (1), Trybek, M. (1), Mohr (1), Steinhoff (1), Höser (1), Kahl (2), Trybek, C. (1)

 

Wie erwartet auf verlorenem Posten stand die siebte Mannschaft in der 2. Kreisklasse bei Tabellenführer TV Obernhain 2. Zwar konnten Florian und Andrew Seifart die SGA mit 1:0 in Führung bringen, doch bis auf einen Einzelerfolg durch Andrew Seifart folgten keine weiteren Punktgewinne. Nun entscheidet sich am letzten Spieltag, ob die SGA die Klasse wird halten können.

 

SGA: Seifart/Seifart (1), Boldt/Drossé, Fried-Brosz/Ernst, Seifart, F., Boldt, Drossé, Fried-Brosz, Seifart, A.(1), Ernst

 

Der Traum von einer erneuten Teilnahme bei den Deutschen Jugendmeisterschaften ist für die erste Jugend-Mannschaft leider ausgeträumt. Am letzten Wettkampfwochenende besiegte die SGA mit der TG Langenselbold zwar einen der ärgsten Verfolger, zog aber gegen den TTC Biebrich mit 2:6 den Kürzeren. Damit zogen die Wiesbadener nach Punkten gleich und hatte am Ende die Winzigkeit von sechs Spielen Vorsprung. Nichtsdestotrotz blickt man auf eine äußerst erfolgreiche Saison zurück und kann sich über einen hinzugewonnen Startplatz in der Bezirksliga der Herren freuen.

 

SGA gegen Biebrich: Neumann/Lerch, Pitz/Menzel (1), Neumann, Pitz, Lerch, Menzel (1)

 

SGA gegen Langenselbold: Neumann/Lerch, Pitz/Menzel (1), Neumann (2), Pitz, Lerch (2), Menzel (1)

 

Einen überraschenden Punktverlust erlitt die Schüler-Mannschaft in der Hessenliga gegen den Tabellenletzten aus Hornau. 5:5 stand es nach fast zwei Stunden großen Kampfes. Damit rangiert die SGA weiterhin auf einem hervorragenden dritten Platz, droht aber am letzten Spieltag noch auf den fünften Rang zurückzufallen.

 

SGA: Menzel/Fimmers (1), Schaper/Wagner, Menzel (1), Schaper (1), Fimmers (2), Wagner

 

Ebenso unentschieden spielte die zweite Schüler-Mannschaft in der Bezirksoberliga. Gegen den Neuenhainer TTV stand es am Ende 5:5 für die auf dem fünften Platz stehenden SGAler.

 

SGA: Tillmann/Schäfer (1), Hudert/Gonzalez, Tillmann (1), Hudert, Gonzalez (2), Schäfer (1)

 

Mit einer 1:6-Niederlage bei der SG Hausen 2 haben die B-Schüler die Saison in der Kreisliga beendet. Nach sehr durchwachsenem Saisonstart hat sich das äußerst junge Quartett an die Spielklasse gewöhnt und einige Erfolge gefeiert. Daran ändert nun auch die klare Derby-Niederlage nichts mehr. Die SGA konnte dabei krankheitsbedingt auch nur zu dritt antreten.

 

SGA: Berg/Graf, Berg, L, Graf, Berg, J (1)

SG 1862 Anspach Abteilung Tischtennis  | webmaster@tt-sg-anspach.de