logo
SG Anspach -Die Tischtennis Hochburg im Hochtaunus
Home
News-Archiv
Der Verein
Downloads
Teams & Ergebnisse
Portraits
Events & Bilder
Der Vorstand
Links
Kontakt
Impressum
Wir über uns


Besucher unserer Seite

25.01.2010

Oberliga diesmal chancenlos 

Quasi vorhersehbar waren die beiden Niederlagen der 1. Herren-Mannschaft in der Oberliga an diesem Wochenende. Waren im Vorfeld die beiden Ausländer Mika Räsänen und Viktors Tolkaceus sowie der verletzte Michael Wehrheim gar nicht erst eingeplant, meldete sich kurz vor Spielbeginn auch noch Mannschaftsführer Marc Rindert mit einer Grippe ab.

Zwar trat Rindert der Form halber an, musste beide Einzel aber ohne einen gespielten Punkt als Verlierer quittieren.

Top-Spieler Jens Schabacker zeigte sich aber erneut in sehr guter Form und gewann gegen Philipp Mostowys, gegen den er in der Vorrunde noch unterlegen war, sicher mit 3:0-Sätzen. Darüberhinaus steuerte er im Doppel zusammen mit Marc Rode noch einen weiteren Punkt bei.

SGA: Schabacker/Rode (1), Weidmann/von Gartzen, Jüttner/Schuler, Schabacker (1), Rindert, Rode, Weidmann, Jüttner, Schuler

Unabhängig der Aufstellung chancenlose war man tags darauf beim Tabellenzweiten aus Hochheim. Wiederum war es Schabacker, der mit zwei Einzelsiegen seine Klasse zeigte.

SGA: Schabacker/Rode, Weidmann/Jüttner, Gross/Lange, Schabacker (2), Rode, Weidmann, Jüttner, Gross, Lange

 

Auf verlorenem Posten stand die zweite Tischtennis-Garnitur der SG Anspach bei ihrem Bezirksoberliga-Heimspiel gegen Tabellenführer SC Klarenthal. Mit 2:9 hatte das Reuter-Sextett schließlich das Nachsehen. Hans-Jürgen Schade und Dennis Gross sorgten für die Punkte.

SGA: Schade/Reuter, Gross/von Gartzen, Lange/Reuß. Schade (1), Reuter, Gross (1), Lange, Reuß, von Gartzen

Am Sonntag stand dann noch das Auswärtsspiel beim Tabellenletzten aus Hochheim an. Die SGA konnte nach langer Zeit wieder mal personell aus dem Vollen schöpfen und setzte sich nicht nur deswegen sicher mit 9:2 durch.

Damit belegt Anspach vorübergehend den 4. Platz in der Tabelle.

SGA: Schade/Reuter (1), Schuler/Gross, Lange/Reuß (1), Schade (2), Schuler (1), Reuter (1), Gross (1), Lange (1), Reuß (1)

 

Weiterhin auf Wolke Sieben und damit an der Tabellenspitze schwebt die dritte Mannschaft in der Bezirksklasse. Auch nach 13 Spielen bleibt das Sextett verlustpunktfrei.

Vergangene Woche setzte sich die SGA mit 9:4 bei der SG Bad Soden durch. Da parallel der härteste Verfolger aus Hofheim mit 7:9 bei der TSG Ober-Eschbach unterlegen war, beträgt der Vorsprung nunmehr stattliche vier Punkte.

Das mittlere Paarkreuz mit Florian Jünger und Dominik Franzmann zeigte sich in Bad Soden in bester Spiellaune und war an insgesamt sechs Punkten beteiligt.

SGA: von Gartzen/Franzmann (1), Müller/Färber, Jünger/Krautwald (1), von Gartzen (1), Müller, Jünger (2), Franzmann (2), Krautwald (1), Färber (1)

 

In trockenen Tüchern dürfte mittlerweile der Klassenerhalt für die vierte Herren-Mannschaft der SGA sein. In der Bezirksklasse feierte das Kuhnert-Sextett einen 9:5-Auswärtssieg bei der TuS Steinbach und bleibt damit ohne Punktverlust in der Rückrunde. Andreas Berchem und Jochen Maurer sammelten insgesamt sechs Punkte und präsentierten sich in guter Form.

SGA: Moczygemba/Kuhnert, Kühlmeyer/Berchem (1), Maurer/Henrici (1), Moczygemba (2), Kühlmeyer, Henrici (1), Berchem (2), Maurer (2), Kuhnert

 

Während die fünfte Mannschaft diesmal spielfrei war, feierte die sechste Mannschaft mit einem 8:8-Unentscheiden gegen den Tabellenzweiten aus Wehrheim einen echten Achtungserfolg. Damit bleibt die SGA mit einem ausgeglichenen Spielverhältnis weiterhin im Tabellenmittelfeld der 2. Kreisklasse.

SGA-Geschäftsführer Gerhard Müller feierte mit insgesamt drei Punkten ein äußerst gelungenes Saisondebüt.

SGA: Priester, P/Steinhoff (2), Trybek/Priester, D., Ernst/Müller (1), Priester, P. (1), Trybek, Steinhoff (1), Priester, D., Ernst (1), Müller (2)

 

In der Damen-Bezirksklasse hat sich das Team um Mannschaftsführerin Carolin Trybek nach einer 5:8-Niederlage in Neuenhain ins Tabellenmittelfeld verabschiedet. Esther Irrgang und Bärbel Sturm waren leider die einzigen, die sich in den Einzeln behaupten konnten. Am Ende war dies zu wenig.

SGA: Irrgang/Gelsheimer-Friedrichs (1), Sturm/Butte, Irrgang (2), Gelsheimer-Friedrichs, Sturm (2), Butte

 

Die 1. Jugend-Mannschaft musste am vergangenen Wochenende gleich zwei Mal an die Tische. Dabei setzten sich die Jungs um Julian Henrici mit 6:2 gegen Bad Schwalbach und gar mit 6:0 gegen den TV Petersberg durch. Henrici und Youngster Lion Bauer blieben dabei gänzlich ohne Punktverlust.  Die Tabellenführung wurde obendrein ebenso verteidigt.

SGA gegen Bad Schwalbach: Henrici/Bauer (1), Graf/Schmidt, Henrici (2), Bauer (2), Graf (1) Schmidt

SGA gegen Petersberg: Henrici/Bauer (1), Graf/Schmidt (1), Henrici (1), Bauer (1), Graf (1), Schmidt (1)

 

Die zweite Jugend-Mannschaft hat in der Kreisliga die Saison noch einmal offen gestaltet. Dank eines 6:4-Heimerfolgs gegen Tabellenprimus TTC Wilhelmsdorf beträgt der Rückstand der SGA jetzt nur noch zwei Punkte.

SGA: Ernst/Baum, Li/Maas (1), Ernst (1), Li (1), Maas (1), Baum (2)

 

Eine 2:6-Niederlage gegen Tabellenführer Staffel musste die Hessenliga-Mannschaft der A-Schüler einstecken. Damit bleibt die SGA im hinteren Mittelfeld der Tabelle.

SGA: Veith/Lerch, Zhou/Schöneich (1), Zhou, Schöneich, Veith, Lerch (1)

 

Ein wenig auf der Stelle tritt die 1. B-Schüler-Mannschaft in der Kreisliga. Mit dem 5:5 in Wehrheim trennte man sich nun zum zweiten Mal in Folge mit einem Unentschieden. Timothy Voss war mit drei Spielgewinnen der große Punktesammler auf Seiten der SGA.

SGA: Gelzenleuchter, Nagel, Lips/Voss (1), Gelzenleuchter (1), Nagel, Lips (1), Voss (2)

 

Weiterhin Erfahrung sammelt die zweite B-Schüler in der Kreisklasse. Mit 2:6 musste sich die Jungs um Milk im Derby bei der SG Hausen beugen.

SGA: Voss/Milk, Döbler/Li, Voss (1), Döbler, Milk (1), Li

SG 1862 Anspach Abteilung Tischtennis  | webmaster@tt-sg-anspach.de