logo
SG Anspach -Die Tischtennis Hochburg im Hochtaunus
Home
News-Archiv
Der Verein
Downloads
Teams & Ergebnisse
Portraits
Events & Bilder
Der Vorstand
Links
Kontakt
Impressum
Wir über uns


Besucher unserer Seite

28.11.2011

 

Erste immer tiefer im Abstiegsstrudel

 

Immer tiefer in den Abstiegsstrudel gerät die erste Herren-Mannschaft in der Hessenliga. Nach einem 6:9 an eigenen Tischen gegen den Tabellenletzten SV Darmstadt 98 trennt die SGA lediglich das bessere Spielverhältnis von der roten Laterne.

Zwar konnte Spitzenspieler Marc Rindert seine beiden Einzel gegen Yübo Wang und Abwehrspieler Olav Heine gewinnen, doch neben Armin Lang (2x) mussten auch Frank Schuler und das Doppel Lang/Julian Henrici unglückliche Fünf-Satz-Niederlagen quittieren. Unter dem Strich gab dies den Ausschlag für die Niederlage.

 

 

 

Am letzten Hinrundenspieltag am 03.12. um 19:00 Uhr muss nun im Heimspiel gegen die TuS Nordenstadt unbedingt ein Sieg her.

 

SGA: Rindert/Schuler, Lang/Schuler, Schade/Reuter (1), Rindert (2), Lang, Schuler (1), Henrici (1), Schade (1), Reuter

 

Eine deutliche 3:9-Schlappe musste die dritte Mannschaft der SG Anspach vergangene Woche in der Bezirksliga einstecken. Die vorherigen Tabellennachbarn aus Eddersheim erwiesen sich nach rund zweieinhalb Stunden Spielzeit als zu stark. Das Doppel Christian Schmidt/Oliver Lerch sowie Dominik Franzmann hatten das Geschehen zunächst ausgeglichen gestalten können, doch danach zogen die Gäste auf und davon.

 

SGA: Jünger/Krautwald, Franzmann/Zhou, Schmidt/Lerch (1), Franzmann (1), Jünger, Krautwald, Zhou, Schmidt (1), Lerch

 

Eine ganz bittere 7:9-Niederlage kassierte die vierte Herren-Mannschaft in der Bezirksklasse gegen den Bremthaler TTV. Mit einem Sieg wäre die SGA zumindest vorübergehend alle Sorgen los gewesen, doch nun steckt man wieder mitten im Abstiegskampf.

 

SGA: Radtke/Maurer (1), Berchem/Henrici (1), Kühlmeyer/Nemat, Radtke (1), Berchem, Henrici (2), Maurer (1), Kühlmeyer (1), Nemat

 

Keine Chance im Derby mit der SG Hausen hatte die fünfte Mannschaft in der Kreisliga. Nach dem 3:9 steht das Kuhnert-Sextett zwar weiterhin aus Rang drei, jedoch beträgt der Rückstand auf die Hausener nun bereits sechs Punkte.

 

SGA: Kooijman/Kuhnert, Strobehn/von Gartzen (1), Bletz/Bender, Kooijman, Bletz, Strobehn, von Gartzen, Kuhnert (1), Bender (1)

 

Weiter auf dem absteigenden Ast befindet sich die Sechste, die als Aufsteiger in der 1. Kreisklasse spielt. Sehr deutlich mit 2:9 hatte das Sextett das Nachsehen gegen die zweite Mannschaft der TSG Pfaffenwiesbach.

 

SGA: Steinhoff/Kahl (1), Trybek/Schmidt, Priester/Höser, Trybek, Priester, Steinhoff, Schmidt, Kahl, Höser (1)

 

Auf verlorenem Posten stand auch die siebte Mannschaft in der 2. Kreisklasse gegen Tabellenführer TV Obernhain 2. Trotz 2:1-Führung nach den Doppeln hieß es am Ende 4:9.

 

SGA: Seifart/Seifart, Priester/Fried-Brosz (1), Drossé/Boldt (1), Priester, Drossé, Boldt, Fried-Brosz, Seifart, A. (1), Seifart, F. (1)

 

Wenig erfreuliches gibt es diese Woche auch von den Damen zu berichten. Der Tabellenvierte war gegen Spitzenreiter TSG Niederhofheim 2 chancenlos und unterlag mit 1:8.

 

SGA: Kuhnert/Specht, Irrgang/Gelsheimer-Friedrichs, Irrgang, Kuhnert (1), Gelsheimer-Friedrichs, Specht

SG 1862 Anspach Abteilung Tischtennis  | webmaster@tt-sg-anspach.de