logo
SG Anspach -Die Tischtennis Hochburg im Hochtaunus
Home
Der Vorstand
Kontakt
Impressum
Wir über uns


Besucher unserer Seite

29.03.2010 

Oberliga-Team schafft Klassenerhalt 

Unsere Oberliga-Mannschaft war am vergangenen Wochenende im Großeinsatz. Gleich drei Mal musste das Sextett ran und holte dabei makellose 6:0 Punkte bei 27:10 Spielen.

Auch ohne Marc Rode, der bei den Schul-Weltmeisterschaften in Tschechien weilt, hielt sich die SGA schadlos und geriet nie in Gefahr. Den Auftakt zum langen Wochenende stellte das Nachholspiel gegen Elz dar. Gegen die Limburger hatte die SGA noch etwas gut zu machen, denn das Hinspiel ging mit 9:7 knapp an das Sextett um den auch in Anspach sehr bekannten Sebastian Laux.

Die SG Anspach, die auf ihre Spitzenkräfte Mika Räsänen und Viktors Tolkacevs zurückgreifen konnte, nahm von Anfang an das Ruder in die Hand und ging nach den Doppeln und drei weiteren Einzelerfolgen mit 5:1 in Front. Marc Rindert und Ersatzmann Frank Schuler ließen zwei Gästepunkte in Folge zu, aber danach schraubte die SGA das Ergebnis auf 9:3.

Gegen den Tabellenletzten aus Staffel kam das Sextett, das diesmal mit David Jüttner und Michael Wehrheim antrat, zu einem 9:4-Auswärtserfolg. Tolkacevs hatte am Samstag einen rabenschwarzen Tag erwischt und konnte kein Spiel siegreich gestalten. Michael Wehrheim feierte hingegen nach seiner verletzungsbedingten Pause ein wunderbares Comeback und blieb sowohl im Doppel als auch im Einzel ohne Satzverlust.

Zu guter letzt stand am Sonntag morgen dann noch das Heimspiel gegen Darmstadt 98 auf dem Spielplan. Die Partie gestaltete sich erneut recht einseitig, auch wenn die Lilien kurzfristig auf 3:6 herankamen. Beeindruckend das Spiel des Finnen Mika Räsänen gegen Abwehrspezialist Olav Heine. Räsänen ließ dem eigentlich immer für knappe und spannende Spiele bekannten Heine beim 11:3, 11:2 und 11:4 überhaupt keine Chance. Auch Jens Schabacker hatte gegen Heine trotz Schulterverletzung und entsprechend gedämpftem Spiel diesmal keine Probleme. Gegen Spitzenspieler Michal Kuternozinski reichte es für unser Nachwuchs-As allerdings diesmal nicht. Am klaren 9:3-Endergebnis änderte dies freilich nicht viel.

Damit hat die SGA den Klassenerhalt quasi sichergestellt. Zwar könnte RW Biebrich die SGA theoretisch noch einholen, doch deren Restprogramm scheint dafür bei weitem zu schwer.

SGA gegen Elz: Räsänen/Tolkacevs (1), Schabacker/Weidmann, Rindert/Schuler (1), Räsänen (2), Schabacker (2), Tolkacevs (2), Rindert, Weidmann (1), Schuler

SGA gegen Staffel: Räsänen/Jüttner (1), Schabacker/Tolkacevs, Rindert/Wehrheim (1), Räsänen (2), Schabacker (1), Tolkacevs, Rindert (2), Jüttner (1), Wehrheim (1)

SGA gegen Darmstadt: Räsänen/Jüttner (1), Tolkacevs/Rindert (1), Schabacker/Wehrheim (1), Räsänen (2), Schabacker (1), Tolkacevs (2), Rindert (1), Jüttner, Schade

In der Bezirksoberliga ging die zweite Mannschaft gegen Tabellennachbar Erbenheim an die Tische. Da die SGA kurzfristig auf Dennis Gross verzichten musste, wurde aus dem Sextett nur noch ein Quintett. Dementsprechend ging die gesamte Partie auch mit 5:9 verloren. Daran konnten auch zwei Doppel-Punkte und ein hervorragend aufgelegter Holger Reuter nichts ändern. Zwei Spieltage vor Schluss bleibt die SGA aber auf dem dritten Rang.

SGA: Schade/Reuter (1), Schuler/von Gartzen (1), Schade, Schuler, Reuter (2), Reuß, von Gartzen (1)

Die fünfte Mannschaft feierte in der 1. Kreisklasse einen ungefährdeten 9:1-Heimerfolg gegen den TV Weißkirchen 5. Da die SGA ja bereits vor diesem Spieltag aufgestiegen war, konnten es die Spieler um Michael Radtke entsprechend entspannt angehen. Lediglich Amir Nemat und Bernd Strobehn mussten im Eröffnungsdoppel den Ehrenpunkt der Gäste zulassen.

SGA: Radtke/Bender (1), Nemat/Strobehn, Kleemann/Wolff (1), Radtke (2), Nemat( 1), Bender (1), Strobehn (1), Kleemann (1), Wolff (1)

In der Kreisklasse der Jugend kam die zweite Mannschaft der Anspacher zu einem 6:3-Auswärtserfolg bei der TSG Ober-Eschbach. Damit bleibt das Quartett um Leonard Ernst dem Spitzenreiter aus Wilhelmsdorf auch vier Spieltage vor Saisonende auf den Fersen.

SGA: Maas/Baum, Ernst/Salziger (1), Ernst (1), Maas (1), Baum (2), Salziger (1) 

In der Hessenliga der A-Schüler kam die SGA zu einem Sieg und einem Unentschieden. Gegen den TTC Lieblos, der als Tabellennachbar auf Augenhöhe steht, kam das Zhou-Quartett zu einem 6:3-Erfolg. Top-Spieler Fabian Zhou spielte groß auf und war mit drei Punkten am Gesamterfolg beteiligt.

Gegen Langenselbold, immerhin auf dem 4. Tabellenplatz, reichte es nach großem Kampf für ein 5:5-Unentschieden. Die letzten vier Spiele gingen dabei über die volle Distanz, wobei sich die Gewinner gleichmäßig verteilten.

SGA gegen Lieblos: Veith/Wagner, Zhou/Lerch (1), Zhou (2), Veith (1), Lerch (2), Wagner

SGA gegen Langenselbold: Veith/Wagner, Zhou/Lerch (1), Zhou (2), Veith, Lerch (2), Wagner

 

SG 1862 Anspach Abteilung Tischtennis  | webmaster@tt-sg-anspach.de