logo
SG Anspach -Die Tischtennis Hochburg im Hochtaunus
Home
News-Archiv
Der Verein
Downloads
Teams & Ergebnisse
Portraits
Events & Bilder
Der Vorstand
Links
Kontakt
Impressum
Wir über uns


Besucher unserer Seite

03.02.2014

 

Erste gewinnt, Fünfte und Sechste müssen bangen

 

In der Tischtennis-Verbandsliga hat die erste Herren-Mannschaft mit dem TTC Grün-Weiß Staffel eins der drei Verfolger-Teams auf Distanz gehalten. Am vergangenen Samstag konnte die SGA ihr Gastspiel in Limburg deutlich mit 9:3 für dich entscheiden.

Obwohl zwei Akteure aus der zweiten Mannschaft zum Einsatz kamen, war der Erfolg nie gefährdet. Bereits nach den Doppeln führte die SGA mit 3:0, so dass die beiden folgenden Niederlagen von Armin Lang und Frank Schuler verschmerzt werden konnten.

In zwei Wochen steht dann mit der TV Oberndorf ein weiterer Verfolger auf dem Programm. Nach Minuspunkten hat man hier „nur“ drei Punkte Vorsprung.

 

SGA: Schuler/Heßel (1), Lang/Zulauf (1), Henrici/Menzel (1), Lang (1), Schuler (1), Zulauf (2), Heßel (1), Henrici (1), Menzel

 

Am zweiten Rückrunden-Spieltag hat die zweite Mannschaft ihr Heimspiel gegen den VfR Wiesbaden mit 9:1 sicher gewonnen. Lediglich das Spitzendoppel mit Oliver Lerch und Philipp Neumann musste sich zu Beginn des Matches geschlagen geben, doch dann gelangen dem SGA-Sextett neun Punkte in Folge. In der Tabelle bleibt das Team damit dem Spitzenreiter aus Kriftel auf den Fersen.

 

SGA: Lerch/Neumann, Henrici/Menzel (1), von Gartzen/Zhou (1), Henrici (2), Lerch (1), Menzel (1), von Gartzen (1), Zhou (1), Neumann (1)

 

Überraschend deutlich mit 9:3 konnte sich die dritte Mannschaft in der Bezirksklasse bei der TSV Grävenwiesbach behaupten. Nach den Doppeln hatte es zunächst 1:2 gestanden, ehe die SGA nur noch einen Punkt der Gastgeber zuließ. Sehr stark präsentierte sich das vordere Paarkreuz mit Florian Jünger und Nachwuchsspieler Jan Fimmers, die an insgesamt fünf Punkten beteiligt waren.

 

SGA: Jünger/Fimmers (1), Franzmann/Müller, Henrici/Nemat, Jünger (2), Fimmers (2), Franzmann (2), Müller, Henrici (1), Nemat (1)

 

Einen ähnlich sicheren Erfolg konnte die vierte Mannschaft in der Kreisliga verbuchen. Gegen die Dritte der SGK Bad Homburg hieß es nach einseitigem Spielverlauf am Ende 9:2 für die SGA. Besonders stark agierte das vordere Paarkreuz mit Michael Radtke und Lars Bender. Beide gewannen je zwei Einzel und hielten sich auch im gemeinsamen Doppel schadlos.

 

SGA: Radtke/Bender (1), Kooijman/Kuhnert, Nemat/Bletz (1), Radtke (2), Bender (2), Kooijman (1), Nemat (1), Kuhnert, Bletz (1)

 

Keine guten Nachrichten gibt es hingegen von der fünften Mannschaft, die in der 1. Kreisklasse spielt. Beim Tabellennachbarn TV Oberstedten III unterlag die SGA mit 7:9 und befindet sich damit nun auf einem Abstiegsplatz. Zunächst konnte ein 3:6-Rückstand noch ausgeglichen werden, doch im Schlussdoppel unterlagen Michael Bletz und Matthias Trybek in vier Sätzen.

 

SGA: Bletz/Trybek (1), Höser/Steinhoff (1), Seifart/Seifart, Bletz (2), Trybek (1), Höser (1), Seifart, F., Steinhoff (1), Seifart, A.

 

Ebenfalls sehr um den Klassenerhalt bangen muss auch in diesem Jahr die sechste Mannschaft. Im Derby bei der TSG Wehrheim war die SGA chancenlos und musste mit einem 3:9 im Gepäck die Heimreise antreten. Die Partie hatte mit zwei Siegen in den Doppeln eigentlich gut begonnen, doch dann punktete nur noch Stephan Boldt im Spitzeneinzel gegen Reiner Velte.

 

SGA: Boldt/Seifart (1), Müller/Priester, Heuss/Ernst (1), Boldt (1), Müller, Seifart, Priester, Heuss, Ernst

 

Mit einem 5:5-Unentschieden musste sich die erste A-Schüler-Mannschaft in der Hessenliga begnügen. Gegen den TV Bad Schwalbach wurden die Punkte dabei stets im Wechsel erzielt, so dass die Punkteteilung letztlich folgerichtig war.

 

SGA: Morozov/Störkel, Tillmann/Djafari (1), Tillmann (2), Djafari, Morozov (2), Störkel

 

Zwei Mal auf verlorenem Posten stand die zweite A-Schüler in der Bezirksliga. Weder gegen den Tabellennachbarn aus Kelkheim noch gegen den Vierten aus Wiesbaden vermochte die sieglose SGA zu punkten. Damit verharrt man natürlich weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz.

 

SGA gegen Kelkheim: Grunow/Schank, Klingenberg/Berg, Klingenberg (1), Berg (1), Grunow, Schank

 

SGA gegen Wiesbaden: Grunow/Schank, Klingenberg/Berg (1), Klingenberg, Berg, Grunow, Schank

 

Ohne Chance war die erste B-Schüler-Mannschaft bei ihrem Gastspiel in Kronberg. In der Tabelle steht das Quartett weiterhin auf Rang neun.

 

SGA: Störkel/Prissner, Gress/Schank, Störkel, Prissner, Gress, Schank

 

 

SG 1862 Anspach Abteilung Tischtennis  | webmaster@tt-sg-anspach.de