logo
SG Anspach -Die Tischtennis Hochburg im Hochtaunus
Home
Der Vorstand
Kontakt
Impressum
Wir über uns


Besucher unserer Seite

30.01.2012

 

Sechste verpasst Überraschung hauchdünn

 

Eine in dieser Höhe überraschende 3:9-Niederlage kassierte die erste Herren-Mannschaft der SG Anspach in der Hessenliga bei der Spvgg. Groß-Umstadt. Dadurch rutschte die SGA wieder auf den letzten Tabellenplatz ab, wenngleich der Abstand zum Relegationsplatz bei zwei Punkten geblieben ist.

 

Speziell die Oldies mit Frank Schuler, Hans-Jürgen Schade und Holger Reuter zeigten sich in der gemütlichen Groß-Umstädter Halle von ihrer besten Seite. Zunächst sorgten Schade/Reuter für den ersten Punkt der SGA, ehe Schuler und Schade in ihren Einzeln im hinteren Paarkreuz die weiteren Spielgewinne einfuhren. Auf den Positionen eins bis vier war der Gastgeber diesmal aber zu stark besetzt.

 

Das nächste Spiel der SGA steigt am kommenden Samstag gegen Tabellenführer SV Viktoria Preußen Frankfurt 2. Alles andere eine Niederlage wäre für das Rindert-Sextett aber eine Überraschung. Die nötigen Punkte zum Klassenerhalte sollen dann in den darauf folgenden Partien eingefahren werden.

 

SGA: Rindert/Lang, Weidmann/Schuler, Schade/Reuter (1), Rindert, Lang, Henrici, Weidmann, Schuler (1), Schade (1)

 

Nach einer 1:9-Niederlage gegen den TTC Biebrich 2 gehen für die zweite Herren-Mannschaft der Tischtennis-Abteilung der SG Anspach so langsam die Lichter aus. Der Verbandsligist hat nunmehr drei Punkte Rückstand auf die Wiesbadener und gar vier auf den Relegationsplatz.

Nils Bucht und Lion Bauer sorgten durch ein glattes 3:0 im Eröffnungsdoppel für die SGA-Führung, doch das war es dann schon mit der Anspacher Herrlichkeit.

 

SGA: Bucht/Bauer (1), Graf/Lenz, Lein/von Gartzen, Bucht, Bauer, Graf, Lein, von Gartzen, Lenz

 

Wesentlich besser lief es dagegen für die dritte Mannschaft in der Bezirksliga. Im richtungsweisenden Spiel gegen die Sechste der TuS Kriftel behielt die SGA deutlich mit 9:1 die Oberhand und arbeitete sich damit ins Tabellenmittelfeld vor. Lediglich das dritte Doppel mit den Youngstern Philipp Neumann und Oliver Lerch musste sich geschlagen geben.

 

SGA: Gross/Jünger (1), Franzmann/Zhou (1), Neumann/Lerch, Gross (2), Jünger (1), Franzmann (1), Zhou (1), Neumann (1), Lerch (1)

 

Ebenfalls einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt machte die vierte Mannschaft in der Bezirksklasse. Gegen den Tabellendritten reichte es für die kämpferische SGA zu einem verdienten 8:8-Unentschieden. Michael Radtke und Jochen Maurer sorgten im gemeinsamen Doppel sowohl für den ersten als auch für den achten Punkt der SGA.

 

SGA: Radtke/Maurer (2), Berchem/Nemat, Kühlmeyer/Kooijman (1), Radtke, Maurer, Berchem (2), Kühlmeyer (1), Nemat (1), Kooijman (1)

 

Eine deutliche 4:9-Heimschlappe kassierte für fünfte Mannschaft in der Kreisliga gegen die TSG Usingen. Damit hat sich das Anspacher Sextett wohl endgültig aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Zwar konnte trotz der Niederlage Rang drei gehalten werden, doch der Abstand zum Zweiten aus Bad Homburg beträgt nunmehr vier Punkte.

 

SGA: Bender/Bletz, Kooijmann/Strobehn (1), von Gartzen/Menzel (1), Kooijman, Strobehn, Bender, Bletz, von Gartzen (1), Menzel (1)

 

Knapp an einer Überraschung vorbeigeschrammt ist die sechste Mannschaft der SGA in der 1. Kreisklasse. Gegen den Tabellenzweiten aus Wehrheim 2 kämpfte man sich bis ins Schlussdoppel, ehe Ralf Steinhoff und Peter Kahl nach fünf Sätzen mit 12:14 unterlagen. Speziell die beiden Nachwuchs-Spieler Jan Fimmers und Alexander Wagner wussten mit insgesamt fünf Punkten zu gefallen.

 

SGA: Steinhoff/Kahl (1), Trybek/Trybek, Fimmers/Wagner (1), Trybek, M. (1), Steinhoff, Kahl, Trybek, C., Fimmers (2), Wagner (2)

 

In der 2. Kreisklasse befindet sich die siebte Mannschaft weiterhin im dicksten Abstiegsstrudel. Diese Situation änderte sich auch nach dem 5:9 gegen den TTC Kronberg 3 nicht. Zwar hatte die SGA mit Edelreservist Michael Thomé einen dreifachen Punktesammler in ihren Reihen, doch das reichte nicht, um den Gästen gefährlich zu werden.

 

SGA: Thomé/Seifart, F. (1), Priester/Fried-Brosz, Drossé/Seifart, A., Thomé (2), Seifart, F., Priester, Drossé (1), Fried-Brosz (1), Seifart, A.

 

Überhaupt keine Probleme hatte die Damen-Mannschaft in der Bezirksklasse. Beim Tabellenachten aus Eppenhain kam die SGA zu einem 8:0-Kantersieg und verbleibt damit auf dem vierten Tabellenplatz. Sowohl nach vorne als auch nach hinten beträgt der Abstand nunmehr vier Punkte, so dass die Anspacher Damen die Saison wohl auch auf diesem Rang beenden werden.

 

SGA: Kuhnert/Specht (1), Irrgang/Grötzner (1), Irrgang (2), Kuhnert (2), Specht (1), Grötzner (1)

 

In der Bezirksoberliga der A-Schüler trennte sich die zweite Mannschaft der SG Anspach vom TuS Nordenstadt 2 mit 5:5-Unentschieden. Damit verbleibt die Nachwuchsmannschaft auf dem siebten Platz.

 

SGA: Tillmann/Ritter, Hudert/Gonzalez (1), Tillmann (1), Hudert, Gonzalez (2), Ritter (1)

 

SG 1862 Anspach Abteilung Tischtennis  | webmaster@tt-sg-anspach.de