logo
SG Anspach -Die Tischtennis Hochburg im Hochtaunus
Home
Der Vorstand
Kontakt
Impressum
Wir über uns


Besucher unserer Seite

05.12.2011

 

Erste Jugendmannschaft wird Herbstmeister der Hessenliga

 

Eine weitere Niederlage musste die erste Mannschaft der SG Anspach am vergangenen Samstag gegen die TuS Nordenstadt einstecken. Auf Seiten der SGA musste man erneut auf den am Rücken verletzten Thomas Weidmann verzichten. Darüber hinaus stach Spitzenspieler Marc Rindert diesmal nicht und musste zwei Niederlagen quittieren. Dies alles sorgte dafür, dass es im Duell der Abstiegskandidaten am Ende 6:9 aus Sicht der Kleeblätter stand.

Damit schließt das Quartett die Vorrunde mit dem letzten Tabellenplatz ab, wobei der Zug in Richtung Klassenerhalt sicherlich noch nicht abgefahren ist. „Aber wir brauchen sicherlich vier oder fünf Siege“, weiß Mannschaftsführer Rindert.

 

SGA: Rindert/Lang (1), Schüler/Henrici, Schade/Reuter, Rindert, Lang (2), Schuler, Henrici (1), Schade (2), Bauer

 

Die zweite Mannschaft muss als Verbandsliga-Aufsteiger weiterhin Lehrgeld bezahlen. Zu allem Überfluss fiel nun verletzungsbedingt auch noch Spitzenspieler Florian von Gartzen aus. Im Doppel konnte er zwar antreten, doch für Einzeleinsätze reichte es aufgrund von Schulterproblemen nicht. Trotz allem hielt die SGA gegen den Tabellendritten aus Staffel lange Zeit das Geschehen offen, ehe die 5:9-Niederlage feststand.

Des Weiteren stand noch das Auswärtsspiel beim TV Oberndorf an, welches mit 2:9 verloren wurde. Damit steht das extrem junge Team – Durchschnittsalter nur knapp über 20 – zwar auf dem letzten Tabellenplatz, doch würde ein Abstieg auch keinen Beinbruch darstellen.

 

SGA gegen Oberndorf: Lein/Bucht, von Gartzen/Graf, Lenz/Jünger, von Gartzen, Lein, Bucht (1), Lenz, Graf, Jünger (1)

 

SGA gegen Staffel: Bauer/Bucht (1), Lein/Graf, Lenz/Franzmann (1), Lein, Bauer, Bucht (2), Lenz, Graf (1), Franzmann

 

Ganz knapp mit 7:9 beim Tabellenzweiten aus Wallau unterlag die dritte Mannschaft in der Bezirksliga. Bis zu den Partien im hinteren Paarkreuz führte die SGA sogar mit 7:6, ehe drei aufeinanderfolgende Niederlagen das Schicksal besiegelten.

Zum Ende der Hinrunde steht das Sextett um Dominik Franzmann mit 9:13 Punkten auf dem achten Platz.

 

SGA: Franzmann/Jünger, Müller/von Gartzen, Zhou/Schmidt (1), Franzmann, Jünger (2), Müller (2), Zhou (2), Schmidt, von Gartzen

 

Nur noch einen Punkt von den Abstiegsrängen entfernt ist die vierte Mannschaft in der Bezirksklasse. Auch gegen den TV Oberstedten war die SGA trotz 1:0-Führung auf verlorenem Posten und unterlag klar mit 1:9.

 

SGA: Radtke/Maurer (1), Berchem/Henrici, Nemat/Kleemann, Radtke, Berchem, Henrici, Maurer, Nemat, Kleemann

 

Erfreuliches gibt es weiterhin von der fünften Mannschaft, die in der Kreisliga nach einem 9:2 bei der SGK Bad Homburg III weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz steht, zu berichten. Lediglich Peter Kooijman als auch Michael Bletz mussten sich dem Spitzenspieler der Gastgeber geschlagen geben.

 

SGA: Kooijman/Bender (1), Strobehn/von Gartzen (1), Bletz/Steinhoff (1), Kooijman (1), Bletz (1), Strobehn (1), von Gartzen (1), Bender (1), Steinhoff (1)

 

Währenddessen hat die sechste Mannschaft das Derby gegen die SG Hausen II in der 1. Kreisklasse mit 5:9 verloren. Trotz einer echten Niederlagenserie steht die SGA als Aufsteiger aber nicht auf einem Abstiegsplatz.

 

SGA: Steinhoff/Kahl (1), Priester/Höser (1), Schmidt/Trybek, Trybek, M. (1), Priester (1), Steinhoff, Schmidt, Höser (1), Trybek, C.

 

Ähnlich sieht es bei der siebten Mannschaft aus, die ebenso vor Saisonbeginn in die 2. Kreisklasse aufgestiegen war und nun trotz einer 2:9-Niederlage bei der vierten Mannschaft des TTC Eschbach weiterhin über dem berühmten Strich steht.

 

SGA: Ernst/Salziger (1), Priester/Drossé, Fried-Brosz/Seifart, Ernst, Priester, Drossé, Salziger, Fried-Brosz (1), Seifart

 

Im Duell des Dritten gegen den Vierten musste sich die erste Damen-Mannschaft in der Bezirksklasse der TuS Hornau mit 2:8 geschlagen geben. Damit überwintert die SGA auf dem vierten Platz, wird aber wohl keine Chance mehr haben, zum Spitzentrio aufzuschließen.

 

SGA: Irrgang/Gelsheimer-Friedrichs, Sturm/Specht, Irrgang (1), Sturm, Gelsheimer-Friedrichs, Specht

 

Herbstmeister der Hessenliga-Jugend ist die erste Mannschaft der SG Anspach. Ein deutliches 6:1 gegen den SV Hallgarten folgte ein tolles 6:4 gegen den seitherigen Spitzenreiter TG Langenselbold. Mit 16:2 Punkten steht die SGA damit an der Tabellenspitze, wobei ihnen mit Langenselbold, Eschersheim und Biebrich gleich drei Teams unmittelbar auf den Fersen sind.

 

SGA gegen Hallgarten: Neumann/Pitz (1), Lerch/Gross (1), Neumann (1), Lerch (1), Pitz (1), Gross (1)

 

SGA gegen Langenselbold: Neumann/Pitz, Lerch/Gross (1), Neumann (1), Lerch (1), Pitz (2), Gross (1)

 

Auch die erste A-Schüler-Mannschaft liegt in der Hessenliga nach der Hinrunde auf einem großartigen dritten Platz. Zum Vorrundenende siegte das Quartett mit 6:3 im Derby beim TTC Blau Gold Bad Homburg.

 

SGA: Schaper/Wagner, Menzel, M./Menzel, T. (1), Menzel, M. (2), Fimmers, Schaper (2), Wagner (1)

 

Nur knapp ein verdientes Unentschieden verpasste das zweite A-Schüler-Team in der Bezirksoberliga gegen die Spvgg. Hadamar. Nach großem Kampf stand es am Ende 4:6 gegen den Tabellendritten. Die SGA schließt die Vorrunde damit mit 8:10 Punkten und Platz sieben ab.

 

SGA: Hudert/Ritter, Tillmann/Döbler (1), Tillmann (2), Hudert, Ritter (1), Döbler

 

In der Kreisliga der A-Schüler hat die dritte Mannschaft zum Abschluss der Vorrunde gegen die zweite Mannschaft des TTC Königstein mit 1:6 verloren. Für den Ehrenpunkt sorgte Anjo Döbler.

 

SGA: Lips/Schäfer, Döbler/Voss, Döbler (1), Voss, Lips, Schäfer

SG 1862 Anspach Abteilung Tischtennis  | webmaster@tt-sg-anspach.de